Pressestimmen

... in seinen kurzen Geschichten, Betrachtungen und Gedichten fördert er eine präzise Beobachtungsgabe ans Tageslicht und erzählt uns von kleinen Momenten, gescheiterten Persönlichkeiten, Alltäglichem und Schicksalen, die um ihre Existenz ringen ...

... fast in Bedeutungslosigkeit suhlen sich seine Protagonisten und dennoch verleiht ihnen der Charme des Kleinen, Gescheiterten und Harmlosen eine feinfühlige Poesie ...

... und vor allem packt der Poet ohne Dichterstaub die Dinge dort an, wo es sein muss und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund ...

Badische Zeitung
 

... der Autor verlangt nichts vom Zuhörer, schockt ihn nicht, er hebt nicht den moralischen Zeigefinger. Seinem Humor unterzieht er sich auch stets selbst ...

Märkische Allgemeine
 

... dass der Alltag die besten Geschichten schreibt, ist allseits bekannt. Seine Kunst des Schreibens ist es jedoch, die Fülle von Anekdoten so zu verpacken, dass sie für den Zuhörer interessant werden ...

... Verlierer wie auch Gewinner nehmen gleichermaßen Platz in einer Szenerie  nicht enden wollender Wahrheiten ...

Ruppiner Anzeiger

zurück