HERBSTBEGINN

Mitte September und es wird Herbst.
Du erwähnst es in einem Nebensatz
und verzichtest auf die Klage,
dass alles immer schneller geht.
Wie jedes Jahr machst du dich
auf die Suche nach Blättergold
und dem Geruch von feuchtem Moos.
Verabschiedest dich von Pflanzen,
die auf ihren Wintertod warten.
Du bedauerst auch in diesem Jahr,
dass du kein Maler bist und
nicht begabt genug, um mit treffenden Worten
große Gefühle zu beschreiben.
Was dir bleibt, ist das Licht.
So viel wie möglich willst du davon,
weil jedes Jahr die Angst vor der
Dunkelheit wächst.
Sie ist dein Feind und du stürzt dich wieder
in einen Kampf, den du verlieren wirst.
Du fällst in die Tiefe des Winters,
der dich gefangen nimmt und
dich im Ungewissen lässt,
ob ein Fluchtweg in den nächsten Frühling
offen ist.

Es ist Herbstbeginn
und alles liegt vor dir.


©2021 by Jörg Reinhardt, Berlin

zurück